HomeILoginIHilfeIDialog
autogramm
Titel
Schrift:schrift_plusschrift_minus
Er ist der Jüngste in der siebten Generation des Golf und erst wenige Wochen im Markt: der neue Golf Sportsvan 1). Volkswagen Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neußer fährt den neuen Golf auf dem Prüfgelände in Ehra-Lessien, rund 20 Kilometer von Wolfsburg entfernt.

 

Den Entwicklungs-Chef trifft „autogramm“ auf der Dynamikfläche vor der „Scirocco-Halle“. Das Prüfgelände hat eine Fläche, die in etwa 1500 Fußballfeldern entspricht, und ist eins der Größten der Welt. Neußer kommt gleich zur Sache und stellt das Design des Golf Sportsvan vor, der seit Ende Mai im Markt ist.

„Für die Präzision des Designs ist die Charakterlinie sehr wichtig, die rund um das Fahrzeug verläuft. Wir haben die Türgriffe millimetergenau eingepasst und auf diese Charakterlinie gelegt. So verschmelzen sie mit der Karosserie und stören diese scharfe Seitenlinie nicht.“

Behutsam lässt Neußer die rechte Hand über diese markante Sportsvan-Linie vom Heck bis zu den Frontleuchten laufen und erklärt die sportlich-gestreckte Van-Silhouette.

„Die Kunden wollen heute eine knackige Optik. Es gibt derzeit kein anderes Unternehmen, das so präzise Lichtkanten unterschiedlicher Bauteile miteinander in Einklang bringt. Das ist höchste Karosseriebaukunst.“

Neußer geht um den linken Kotflügel herum, weist auf die kurzen Überhänge und die längere Motorhaube hin und verweilt dann beim Gesicht des Golf Sportsvan.

„Vorn haben wir die zum Grill scharf angeschnittenen Scheinwerfer, in die auch die markante Seitenlinie läuft. Und es gibt mehr Chromelemente, die deutlich die Wertigkeit des Sportsvan unterstreichen. Diese Proportionen lassen das Fahrzeug satt und souverän auf der Straße stehen.“


Neußer tritt einige Schritte zurück:
„Wenn Sie den Sportsvan im Rückspiegel haben, erkennen Sie natürlich das klassische Golf Gesicht. Auf den zweiten Blick wird dann aber bald klar, dass der Sportsvan größer, höher und breiter ist als die Limousine.“

Was ist das Besondere an diesem Golf?
„Zunächst: Der Sportsvan ist ein Golf. Und er ist der Nachfolger des erfolgreichen Golf Plus. Wussten Sie, dass jeder fünfte verkaufte Golf in Deutschland ein Golf Plus war? Das sind mehr als eine halbe Millionen Kunden!
Der Golf Sportsvan wird jetzt klar sportlicher – technisch wie optisch. Er ist ein Wanderer zwischen den Welten und verbindet die dynamischen Eigenschaften des Golf mit den multivariablen Talenten eines ‚Multi Purpose Vehicle’, eines Mehrzweckfahrzeugs.“


Großer Komfort im Cockpit: Die hochwertige Schalttafel und die auf den Fahrer ausgerichtete Ergonomie des Golf Sportsvan sorgen für eine Testfahrt in entspannter Atmosphäre.

Die knackige Linie: Der Entwicklungs-Chef erklärt die sportlich-elegante Silhouette des Golf Sportsvan mit der kraftvollen Schulter und der Charakterlinie, die wie mit dem Messer geschnitten ist.

Wo der Sportler im Sportsvan steckt, wird klar, als wir die Dynamikfläche verlassen und auf der mehr als 21 Kilometer langen Schnellbahn beschleunigen. Der Sportsvan kommt mit seinem 110 kW/150 PS-starken TDI-Motor schnell auf Touren.

„Merken Sie die Sportlichkeit im Anzug? Der Sportsvan ist trotz seiner Höhe so agil wie der klassische Golf. Beide Modelle haben ein gleiches Achslayout.
An Bord hat er auch die elektronische Differenzialsperre XDS+. Man kann ihn mit der Progressivlenkung bestellen, die wir aus dem GTI kennen. Und wenn Sie dann noch beim Fahrwerk den Modus Sport wählen, spürt man die enge Verwandtschaft dieser beiden Golf-Modelle.
Der Sportsvan hat eine Prise GTI mit auf den Weg bekommen und ist der sportlichste MPV von Volkswagen.“

Welche Kunden soll der Golf Sportsvan ansprechen?
„Wir wollen mit dem neuen Konzept auch Familien in allen Lebenslagen erreichen, die nicht nur die hohe Sitzposition schätzen, sondern auch, dass der Sportsvan ihnen mehr Platz und Stauraum bietet.
Im Kofferraum und vor allem auch im Fond ist dieser Golf gewachsen. Dort ist die Kopffreiheit größer und auch vor den Knien haben die Mitfahrer auf der Rückbank deutlich mehr Platz.“
Ein Beispiel?
„Nehmen Sie eine junge Mutter, die mit dem Golf Sportsvan ihr Kind zur Schule bringt, danach in die Stadt zur Arbeit fährt, auf dem Rückweg noch schnell den Einkauf erledigt und danach mit ihren Freundinnen zum Yoga fährt. Oder denken Sie an ein älteres, aktives Ehepaar, das mit den Enkeln unterwegs ist und einen Fahrradurlaub mit viel Gepäck plant. Dieser kompakte Allrounder bietet ihnen alle Möglichkeiten.“


Die Frontpartie: Kühlergrill, Scheinwerfer und Stoßfänger des Golf Sportsvan folgen einer horizontal ausgerichteten Gestaltung. Der Vorderwagen wirkt so breiter, kraftvoller und souveräner.

Neußer stellt den Sportsvan vor der „Scirocco-Halle“ ab, steigt aus, hält einen Moment inne und lauscht, wie die Fahrertür ins Schloss fällt. Er wirft einen letzten Blick auf die markante Seitenlinie, tritt ein wenig zurück und sagt: „Klaus Bischoff und sein Design-Team haben den Wagen optisch in eine neue Liga katapultiert.“ Der Entwicklungs-Chef verabschiedet sich. Auf ihn warten weitere Testfahrten mit Fahrzeugen, die Volkswagen in naher Zukunft auf den Markt bringen wird. ds

 

ZUR PERSON

Heinz-Jakob Neußer ist seit mehr als 25 Jahren beruflich im Automobilbau unterwegs. Nach seinem Maschinenbau-Studium promovierte er mit einer Arbeit über Mehrventil-Ottomotoren an der RWTH Aachen. Der 1960 in Würselen geborene Ingenieur begann 1996 in der Motorenentwicklung bei der Porsche AG. 2011 übernahm der gebürtige Rheinländer die Leitung der Aggregateentwicklung der Marke Volkswagen Pkw, kurz darauf auch die Leitung der Aggregateentwicklung des ­Volkswagen Konzerns. Seit dem 1. Juli 2013 ist Neußer Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich Entwicklung. Heinz-Jakob Neußer ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und begeistert sich für historische Automobile und die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC).

 

PRESSESTIMMEN

„Größer als der Golf und trotzdem agil und sparsam unterwegs: Der neue Golf Sportsvan ist ein fünfsitziges Multitalent.“
Süddeutsche Zeitung

„Unter der Tarnkappe des braven Designs steckt die Wundertüte unter den Gölfen.“
Auto Bild

„Der Golf Sportsvan ist mehr als nur ein würdiger Nachfolger des Golf Plus.“
auto-medienportal.net

„Der Name ist keine leere Versprechung. Schon auf den ersten Blick zeigt sich der Maxi-Golf eleganter und dynamischer als bisher.“
focus.de

„Der Neue hat sicher das Zeug zum Kassenschlager.“
Auto Zeitung

„Unser Fazit: Für unsere Familie der ideale Golf.“
Bild

„Fahrgefühl, Handling und Komfort unterscheiden sich kaum von dem seiner Brüder.“
auto, motor und sport

„Lenkung, Fahrwerk und Bremse agieren harmonisch zusammen und verleihen dem Wolfsburger eine Agilität, die aktuell kein anderes Auto dieses Segments bietet.“
suedeutsche.de

1) Kraftstoffverbrauch, l/100 km: innerorts 4,6 – 4,5 / außerorts 3,7 – 3,5 / kombiniert 4,1 – 3,9; CO2-Emission kombiniert, g/km 106 – 101; Effizienzklasse: A-A+