HomeILoginIHilfeIDialog
autogramm
Titel
Schrift:schrift_plusschrift_minus
Kids Academy mit 180 Kindern im Werk / VfL-Fußballstars Naldo und Dante als Überraschungsgäste
Alles ist an diesem Donnerstag anders in der Pilothalle der Marke Volkswagen. Wundersame Geräusche, Stimmengewirr und wuselig geht es zu auf der Freifläche. Mädels und Jungs sind in Mannschaften mit Tiernamen unterwegs. Die Drachen, die Krokodile, die Schildkröten und die Pelikane laufen herum, tummeln sich an Lernstationen und erledigen im Zehn-Minuten-Takt Übung um Übung. Dann ruft ein Signalhorn zum Stationswechsel. Mittendrin beobachten die Betreuer in knallgelben ­T-Shirts das bunte Treiben. Auf ihrem Rücken ist zu lesen, was hier los ist: der Tag der Technik, den die Kids Academy seit zehn Jahren im Werk Wolfsburg veranstaltet. Die Pilothalle gehört für einen Tag 180 Kindern aus Wolfsburg und Umgebung.

 

Die Jungen und Mädchen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren mussten sich frühzeitig anmelden, um einen der begehrten Plätze zu ergattern. Seit mehr als zehn Jahren organisiert die Wolfsburger Antonius-Holling-Stiftung ein Programm, das den Kindern in den Herbstferien „Wissensvermittlung auf universitärem Niveau“ bietet. In diesem Jahr feiert die Kids Academy zudem ein kleines Jubiläum: zehn Jahre Tag der Technik im Volkswagen Werk. Auch in diesem Jahr war das Interesse von Kindern wie Eltern wieder groß. „Der Tag der Technik ist immer rasend schnell ausgebucht. In 24 Stunden waren alle Plätze besetzt“, berichtet der Stiftungs-Geschäftsführer Wilhelm van Ledden.

Wie in den vergangenen Jahren lag die Organisation bei einem Trainee-Team, das Helfer aus der Studentischen Talentbank, aus dem Lean Center und dem Design verstärkten. Auch für sie war es eine ganz besondere Veranstaltung, wie Trainee Julia Loose erklärt: „Es ist schön zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder dabei waren.“ Ihr Kollege Daniel Teipen ergänzt: „Das Projekt war für mich eine gute Schule. Die Arbeit hat sich sehr gelohnt, vor allem wenn man die strahlenden Augen der Kinder sieht.“
Die Kids lernten viel Neues über das Wolfsburger Werk. Zum Beispiel: Alle 18 Sekunden verlässt hier ein fertiges Auto die Bänder. Auf dem Werkgelände gibt es ein eigenes Krankenhaus, ein Fotostudio und sogar eine Gärtnerei. Staunen bei den Kindern überall. Auch als sie auf dem Lernparcours gefordert waren. Einige beulten da beim „Beulendoktor“ eine Motorhaube aus oder zerlegten ein Auto-Cockpit in seine Einzelteile. Andere wechselten bei einem Boxenstopp die Reifen eines Rennwagens und kämpften wie im Motorsport um die Bestzeit.


Karosse kunterbunt: Auch Elisabeth Pötsch, die Dekanin der Kids Academy, ließ es sich nicht nehmen, auf der Rohkarosse neben dem Schriftzug „Kids Academy 2015“ zu unterschreiben.

Voll konzentriert: Die Kinder lernen an einer Station des Lernparcours in der Pilothalle, wie das Cockpit und die Amaturentafel montiert werden.

Die Schildkröten hatten hier mit 1:18 Minuten die Nase vorn. Der elfjährige Daniele wurde unterdessen zum echten Autodesigner. Mit Kratzern und Klingen formte er ein Fahrzeugmodell aus Plastilin und zog die Flächen glatt, wie es Profi-Designer tun. Begeistert erzählt er: „Ich finde es gut, zu lernen, wie Plastilin riecht und sich anfühlt.“ Jan, auch elf Jahre alt, erlebte den Tag der Technik schon zum zweiten Mal. Sein ­Fazit: „Wieder ein toller Tag.“
Nach Werktour, Lernparcours und Currywurst kam dann der Höhepunkt: die Pressekonferenz mit den Überraschungsgästen. Die Kids empfingen die beiden VfL-Profi-Fußballer Dante und Naldo mit tosendem Applaus und lautem Kreischen, als würde ein Teenie-Star wie Justin Bieber auf die ­Bühne kommen. Das brasilianische Abwehrduo hatte am Abend zuvor einen 2:0-Heimsieg gegen den PSC Eindhoven gefeiert und stellte sich nach dem Vormittagstraining den jungen Fans.

Ein unvergesslicher Moment für die Kids war schließlich auch das Gruppenfoto mit den beiden VfL-Stars, das sie am Nachmittag mit nach Hause nehmen konnten. ds

DREI FRAGEN AN …

Elisabeth Pötsch, Dekanin der Kids Academy und Stiftungs­rätin der Antonius-Holling-Stiftung

Zehn Jahre Kids Academy – welche Bilanz ziehen Sie zum Jubiläum?
Immer wieder bin ich begeistert von der Resonanz, die diese Ferienaktionen erzielen. Auch in diesem Jahr ist die Kids Academy ein Publikumsrenner. Es gab 760 Anmeldungen. In den vergangenen Jahren war das nicht anders. Daher kann ich eine durchweg positive Bilanz ziehen.

Was ist Ihnen bei den Aktivitäten besonders wichtig?
Ich engagiere mich gern für Kinder und ihre Bildung. Die Mädels und Jungs sollen die Chance haben, verschiedene Berufe kennenzulernen und hinter die Kulissen zu schauen. Es ist mir wirklich wichtig, den Kindern näherzubringen, was es alles im Leben gibt.

Wer unterstützt Sie bei dem Tag der Technik?
Mein Dank gilt den Mitarbeitern der ­Pilothalle und den Trainees, die uns hervorragend unterstützen. Die Kids Academy ist ja ein fester Bestandteil der Trainee-Ausbildung. Darauf bin ich sehr stolz. Es ist enorm, was die Teams am Tag der Technik leisten. Die Kinder sind begeistert. Und die Eltern sind es auch.

Wie geht es weiter mit der Kids Academy?
Im nächsten Jahr wird die Aktion in der zweiten Ferienwoche stattfinden. Der Stiftungsrat steht hundertprozentig hinter dem Projekt. Wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr wieder hier im Werk zu sein.