HomeILoginIHilfeIDialog
autogramm
Titel
Schrift:schrift_plusschrift_minus
Die ersten Packungen gab es exklusiv für die Mitarbeiter von Volkswagen Nutzfahrzeuge
Hannover – Große und kleine „Krümelmonster“ können sich freuen: Den Volkswagen Transporter gibt es jetzt auch als süße Knabberei. Der hannoversche Keksfabrikant Bahlsen produziert seit Kurzem für Volkswagen Nutzfahrzeuge Leibniz-Kekse mit Motiven der T-Baureihe. Von T1 bis T6, ob Pritsche, Camper mit aufgestelltem Dach oder Samba: Elf Motive kann sich jeder Bulli-Fan jetzt schmecken lassen. Die ersten Bulli-Kekse gingen als Spende in die Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover.


Der Bulli als Bahlsen-Keks: Eckhard Scholz, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Nutzfahrzeuge (rechts), und Werner M. Bahlsen packen eine Ladung Bulli-Kekse in den neuen Generation SIX.

Die 125-Gramm-Packungen gab es zunächst exklusiv für die Mitarbeiter von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover. Im zweiten Schritt erfolgte der Verkauf an weiteren Volkswagen Standorten. Mittlerweile sind die Kekse auch bei Volkswagen Händlern erhältlich und Bahlsen denkt über den deutschlandweiten Verkauf im Lebensmittel-Einzelhandel nach.
Eckhard Scholz, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Nutzfahrzeuge, betonte die großen Gemeinsamkeiten zwischen Bahlsen und Volkswagen Nutzfahrzeuge: „Zum einen sind es zwei starke Traditionsunternehmen, die ihren Hauptsitz in Hannover haben. Darüber hinaus verfügen beide Marken über Kultprodukte von Weltruf.“ Als Beispiele nannte er den Bulli von Volkswagen Nutzfahrzeuge und den Leibniz-Keks von Bahlsen. Scholz ergänzte: „Auch dieses Mal heißt das Erfolgsrezept: hervorragende Qualität, beste Zutaten und engagierte Mitarbeiter.“ Dass der Bulli-Keks wie der Bulli zum Erfolg wird, sollte da keine Frage sein. ag