HomeILoginIHilfeIDialog
autogramm
Titel
Schrift:schrift_plusschrift_minus
Am Standort Kassel würdigen Vorstand, Betriebsrat und Belegschaft dieses Jubiläum
KASSEL – Das Kasseler Volkswagen Werk hat eine beeindruckende Bilanz gewürdigt: zehn Millionen gefertigte DSG-Getriebe. Nach dem Produktionsbeginn des Direktschaltgetriebes vor zwölf Jahren ist nun an dem Standort in Nordhessen das Jubiläumsgetriebe, ein DQ250, vom Band gelaufen.

Auszubildende präsentierten Komponentenvorstand Thomas Schmall, dem Kasseler Betriebsratsvorsitzenden Carsten Bätzold und der DQ250-Mannschaft das DSG-Jubiläumsgetriebe. Schmall dankte der Belegschaft und hob die strategische Bedeutung der Komponentenfertigung für den Volkswagen Konzern hervor. Zu den Mitarbeitern sagte er: „Ich danke Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen aller Schichten für zehn Millionen DSG. Sie haben mit fünf Millionen DQ250-Getrieben den größten Anteil an diesem Jubiläum.“ Betriebsratsvorsitzender Bätzold betonte: „Zehn Millionen DSG sind eine Leistung, auf die wir als Belegschaft stolz sind. Alle Beschäftigten können daran sehen, was ihrer Hände Arbeit für den Standort wert ist.“ Erstmals wurde das Sechsgang-Automatikgetriebe DQ250 im Jahr 2002 vorgestellt. Es galt als Revolution in der Anriebstechnologie, weil es nicht nur die Vorzüge eines Schaltgetriebes mit denen einer Automatik verbindet.
Dieses Getriebe sorgt darüber hinaus für einen größeren Komfort und Fahrspaß: Die Gangwechsel erfolgen so schnell, wie es selbst routinierte Fahrer mit einem manuellem Getriebe nicht hinbekommen. Jeder Schaltpunkt kommt dabei knackig und zugleich komfortabel.