HomeILoginIHilfeIDialog
autogramm
Titel
Schrift:schrift_plusschrift_minus
Länger, breiter, sicherer und leichter
Nach mehr als 29 Millionen verkauften Fahrzeugen beginnt für Volkswagen mit der siebten Golf Generation eine neue Ära. Der neue Golf ist das erste Auto der Marke Volkswagen, das auf der Basis des Modularen Querbaukastens (MQB) entstanden ist.

 

Weitere Modelle aus den Segmenten A0 bis B (von Polo bis Volkswagen CC) werden folgen. Das Potenzial des MQB wurde voll ausgeschöpft, um den besten Golf aller Zeiten zu schaffen. Er ist geräumiger, sicherer und komfortabler, das Gewicht konnte dennoch um bis zu 100 Kilogramm gegenüber dem Vorgänger gesenkt werden. Diese „Diät“ lässt in Verbindung mit zwei neuen Motorenfamilien den Verbrauch und die Emissionen im Spitzenwert um bis zu 23 Prozent purzeln. So verbraucht der Golf 1.4 TSI mit 103 kW / 140 PS und Zylinderabschaltung im Schnitt nur noch 4,8 l / 100 km (112 g / km CO2). Mit einem 77 kW / 105 PS starken TDI-Motor sinkt der Durchschnittsverbrauch auf nur noch 3,8 l / 100 km (99 g / km CO2). Auch einen Golf mit BlueMotion Technology und einem Verbauch von lediglich 3,2 l / 100 km (85 g / km CO2) wird es geben.

Die Umkehr der Gewichtsspirale ist eine technische Meisterleistung. Ohne die Verwendung alternativer Werkstoffe wie Karbon, Magnesium oder Aluminium konnte eine enorme Gewichtsreduzierung erreicht werden. Das Leergewicht des neuen Golf entspricht dem der vierten Generation aus dem Jahr 1997. Die Ersparnis an Gewicht wirkt sich auch nachhaltig auf die Klimabilanz aus. Denn ein Auto, das jährlich weltweit hunderttausendfach verkauft wird, kann allein in Europa pro Jahr bis zu 119 000 Tonnen CO2 einsparen.

Besonders bei der Karosserie ist es den Entwicklern gelungen, mächtig abzuspecken. Dabei wird auf die Synergien des Modularen Querbaukastens (MQB), einen innovativen Umgang mit hochfesten Stählen und fortschrittlichste Produktionsverfahren gesetzt, um das Ziel ohne Mehrkosten zu erreichen. Ergebnis ist eine deutliche Gewichtseinsparung im Karosseriebau bei weiter gestiegenen Crash- und Steifigkeitsanforderungen sowie bei größeren Fahrzeugabmessungen. Aber auch andere Bereiche mussten um jedes Gramm kämpfen. So verloren die gesamte verbaute Elektrik, die Sonderausstattungen, die Aggregate und das Fahrwerk einige Pfunde. Am Ende addieren sich die Abspeckmaßnahmen des Golf auf beeindruckende 100 Kilogramm.


Serienstart in Niedersachsen: Die Wolfsburger Mannschaft an der Fertigungslinie des neuen Golf.

Vielfalt an Assistenzsystemen wie in der Oberklasse


Serienstart in Sachsen: Die Zwickauer Mannschaft ist stolz auf ihre ersten gefertigten Fahrzeuge der siebten Generation.

Der Golf ist leichter geworden. Komfort und Sicherheit erreichen aber ein deutliches Plus. Eine ganze Reihe neuer Technologien unterstützt in Zukunft den Fahrer. Zu den neuen Assistenzsystemen gehören die serienmäßige elektronische Differenzialsperre XDS, der Spurhalteassistent Lane Assist, die Verkehrszeichenerkennung, die neueste Generation der automatischen Einparkhilfe ParkAssist inklusive OPS (360-Grad-Darstellung) und ein auf dem neusten Stand der Technik befindliches Info- und Entertainmentsystem.

> Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema

Technisch trumpft der neue Golf mit Features auf, die man bisher nur aus der Oberklasse kannte. Ausgestattet ist er mit proaktivem Insassenschutz, Müdigkeitserkennung, dem Sicherheitssystem Front Assist mit City-Notbremsfunktion. Mit diesem Paket bietet der neue Golf einen Rund-um-Sicherheitsschutz. So wird er in der nach ihm benannten Klasse zum Technologieträger und zu einem der modernsten Autos der Welt.

Serienmäßig mit an Bord ist auch die Multikollisionsbremse. Sie bremst das Fahrzeug bei einem Unfall automatisch ab, um die noch vorhandene Restenergie zu reduzieren. Ausgelöst wird sie durch die Erkennung einer primären Kollision der Airbagsensorik. Dadurch kann die Multikollisionsbremse bis zu ein Viertel aller Unfälle mit Personenschäden verhindern.

Auf dem Pariser Autosalon Ende September wird der Golf der Messe-Superstar sein. Ab November rollt dann die siebte Generation auf unseren Straßen. Bestellen kann man den neuen Golf aber schon jetzt. cm


Volkswagen Golf 1.2 TSI Basismodell

Auf einen Blick


Die Maße
Länge:4255 Millimeter (plus 56)
Höhe:1452 Millimeter (minus 28)
Breite:1799 Millimeter (plus 13)

Die Motorisierung

1,4-Liter TSI (Vierventil-Vierzylinder)

  • 77 kW / 105 PS
  • 103 kW / 140 PS

1,4-Liter-TDI (Vierventil-Vierzylinder)
  • 77 kW / 105 PS
  • 110 kW / 150 PS

Der Verbrauch
Benziner (1,4-Liter-TSI , 140 PS, ACT)
Verbrauch:4,8 l / 100 km (Handschalter)
CO2-Emissionen:112 g / km
Diesel (2,0-Liter-TDI mit 105 PS)
Verbrauch:3,8 l / 100 km (Handschalter)
CO2-Emissionen:99 g / km
BMT*-Version:3,2 l / 100 km (85 g / km)

Das Design
Premium-Proportionen
Unverwechselbare Grundstruktur: einfach, stark, verständlich, zuverlässig und sicher. Die Proportionen haben sich drastisch verändert und lassen das Auto souverän wirken. Die Fahrzeugkabine bewegt sich visuell nach hinten. Dadurch hat der Golf Proportionen, die es sonst nur in höheren Segmenten gibt.

Silhouette mit kraftvoller Linienführung
Unterhalb der Türgriffe befindet sich eine sichtbare und sehr scharf geschnittene Charakterlinie. Unterbrochen nur von den Radläufen findet sie sich stilistisch in den Chromstreifen des Kühlergrills und in den weißen Querstreifen der hinteren Scheinwerfer.

C-Säule
Die C-Säule verläuft in einer homogenen Fläche vom Dachansatz bis in den hinteren Radlauf. Die Präzision des C-Säulen-Designs sieht aus wie die gespannte Sehne eines Bogens und beschleunigt den Golf optisch schon im Stand nach vorne. Sie ist eine Hommage an den ersten und vierten Golf.

Die Sicherheit
Die Multikollisionsbremse bremst das Fahrzeug beim Unfall automatisch ab; das proaktive Insassenschutzsystem (PreCrash) spannt bei Vollbremsung automatisch die Sicherheitsgurte für Fahrer und Beifahrer; das Adaptive Cruise Control (ACC) hält eine vorgewählte Geschwindigkeit und einen definierten Sicherheitsabstand; die City-Notbremsfunktion leitet automatische Bremsung ein; die Müdigkeitserkennung registriert eine nachlassende Konzentration des Fahrers und warnt mit akustischem Signal sowie einer optischen Pausenempfehlung.

Nächster Artikel aus diesem Ressort


> Lesen Sie hierzu mehr