HomeILoginIHilfeIDialog
autogramm
Titel
Schrift:schrift_plusschrift_minus
Ogier holt Klassensieg beim schnellsten WM-Lauf in Finnland / Hackenberg: „Hervorragende Leistungen unserer Fahrer”
Rallye-Piloten sprechen von der Formel 1 im Wald: Volkswagen Pilot Sébastien Ogier und Co-Pilot Julien Ingrassia holten beim sogenannten „Finnischen Grand Prix” im 270-PS starken Skoda Fabia den siebten S2000-Klassensieg in dieser Saison. Ihre Teamkollegen Andreas Mikkelsen und Ola Fløene aus Norwegen erzielten den 10. Platz in der Klasse.


Buntes Spektakel am Pistenrand: Mikkelsen/Floene im Anflug.

Der achte Lauf der FIA-Rallye WM gilt wegen der hohen Durchschnittsgeschwindigkeit als „Finnischer Grand Prix”: Die Piloten erwarten auf der schnellsten Veranstaltung im gesamten WM-Kalender Sprünge mit Weiten bis zu 60 Metern. Beim gefährlichsten und schnellsten WM-Lauf der Saison sicherte sich das französische Duo Ogier/Ingrassia, das 2013 für Volkswagen mit dem Polo R WRC in der Königsklasse der Rallye-Weltmeisterschaft starten wird, nicht nur den S2000-Klassensieg, sondern auch den zehnten Gesamtrang hinter Sieger Sébastien Loeb aus Frankreich.

Vor knapp 300 000 begeisterten Fans entlang der 18 Wertungsprüfungen in den finnischen Wäldern bot das Volkswagen Team über 303,52 Kilometer eine fehlerfreie Leistung. Bei bis zu 200 km/h über Waldpisten und Sprüngen von bis zu 60 Metern wurden Mensch und Material extrem gefordert. Auf der zehnten Wertungsprüfung hatten Ogier/Ingrassia mit einem defekten Stoßdämpfer zu kämpfen. Der Schaden konnte vom Volkswagen Team rasch behoben werden, das dafür großes Lob von Volkswagen Motorsport-Direktor Jost Capito erntete: „Das gesamte Team hat einen prima Job gemacht und die kleinen Probleme schnell in den Griff bekommen.”

Unter den Zuschauern war neben den finnischen Rennlegenden Ari Vatanen, Juha Kankkunen, Mika Salo und Tommi Mäkkinen auch Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg: „Für mich ist es der erste Besuch bei einem Rallye-Lauf, und ich bin begeistert.” Hackenberg fügte hinzu: „Es ist faszinierend zu sehen, mit welchem Enthusiasmus die Fans an der Strecke ihren Helden zujubeln. Und ich bin natürlich sehr zufrieden, welch hervorragende Leistung unsere Fahrer-Paarungen bei diesen anspruchsvollen Prüfungen gezeigt haben. Die Vorfreude auf 2013 und den Einstieg mit dem Polo in die WRC ist dementsprechend hoch.” ds


Spektakuläre Flugeinlagen: Ogier/Ingrassia auf