HomeILoginIHilfeIDialog
autogramm
Titel
Schrift:schrift_plusschrift_minus
Grundstein für Getriebewerk gelegt – Fahrzeugwerk eröffnet – Abnahmefahrt mit Jetta
Viel Neues in China, dem größten Absatzmarkt des Konzerns. Volkswagen lieferte dort im vergangenen Jahr rund 2,26 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.


Vor der Messe: der neue Jetta auf Abnahmefahrt in Chengdu.

Mit einem Getriebewerk in Tianjin erweitert das Unternehmen sein Produktionsnetzwerk im Reich der Mitte. An der Grundsteinlegung Ende August nahmen Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler, der stellvertretende Parteisekretär von Tianjin, He Lifeng, und Konzernvorstand Jochem Heizmann teil, verantwortlich für das neu geschaffene Ressort „China”. Der Produktionsstart in Tianjin ist für Ende 2014 geplant.
In Yizheng hat Volkswagen bereits Ende Juli ein neues Fahrzeugwerk mit einer Kapazität von rund 300 000 Fahrzeugen in Betrieb genommen. An diesem neuen Standort der Shanghai Volkswagen (SVW) startete die Produktion des Polo.

Das Werk in Yizheng mit eigenem Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei und Endmontage schafft etwa 3700 Arbeitsplätze in der dortigen Region. Heizmann lobte die gute Zusammenarbeit mit den chinesischen Partnern.
Im Reich der Mitte gehören der Santana und der Jetta zu den beliebtesten Autos. Beide Baureihen wurden grundlegend erneuert. Nun kommt die Neuauflage des Jetta auf den Messestand der Chengdu Motor Show, der Top-Messe in West-China, und dann in den Handel. Während einer Abnahmefahrt in Chengdu testete Volkswagen Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg die neue Generation der beiden Bestseller vor ihrem Serienanlauf auf Herz und Nieren.

> Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema